Umgang mit Starkregen- und Hochwasserereignissen, eine Weiterbildung für die Untere Führungsebene der FW- und Kat. Schutzeinheiten

Seminarbeschreibung:
Zielgruppe:
- Gruppenführer der Feuerwehr und im Katastrophenschutz

Vor dem Hintergrund des Klimawandels wird erwartet, dass sowohl Flusshochwasser als auch Starkregenüberflutungen häufiger auftreten werden.
Bei der Bewältigung dieser Ereignisse ist vorrangig die kommunale Ebene in der Handlungsverantwortung. Dabei sind für die praktische Umsetzung von Maßnahmen und Gefahrenabwehr vorrangig die kommunalen Feuerwehren zuständig. Diese sind jedoch bisher nur im begrenzten Umfang über die reguläre Dienstausbildung im Umgang mit solchen Ereignissen und Einsatzlagen geschult und ausgebildet worden, so dass hier Handlungsdefizite, aber damit auch große Entwicklungs- und Verbesserungspotenziale bestehen.

Die Weiterbildung ist basierend auf Bildungsmodul zum Umgang mit außergewöhnlichen wasserbezogenen Naturgefahren für die Feuerwehr zur Klimaanpassung (Projektabschluss 31.03.2021)

Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
Förderkennzeichen-67DAS157-

Inhalt:

  • Grundlagen, Ursachen und Ausprägung: Hochwasser und Siedlungsentwässerung
  • spezifische Gefahr für Einsatzkräfte bei Hochwasser und Starkregen
  • Rolle und Beitrag der Feuerwehren
  • Einsatzorganisation und spezifischer Gerätebedarf

Bemerkung:
Ablauf:
- Selbststudium u. a. mit vertonten PowerPoint-Vorträgen
- interaktive Übungen zur Festigung des Erlernten
- Einführungsveranstaltung per Live-Konferenz

Einführungsveranstaltung: 18.10.2021 um 19:00 Uhr

Nach der Anmeldung wird dem Rechnungsträger eine Rechnung über die Seminargebühr zugeschickt.
So bald die Zahlung eingegangen ist erhält der Teilnehmer eine Email mit dem Verweis auf Zugangs- und Informationsdaten e-Learning.

Derzeit ist kein neuer Seminar-Termin bekannt.