Umgang mit Starkregen- und Hochwasserereignissen für Führungskräfte von Feuerwehr und Katastrophenschutz

Seminarbeschreibung:
Vor dem Hintergrund des Klimawandels wird erwartet, dass sowohl Flusshochwasser als auch Starkregenüberflutungen häufiger auftreten werden.
Bei der Bewältigung dieser Ereignisse ist vorrangig die kommunale Ebene in der Handlungsverantwortung. Dabei sind für die praktische Umsetzung von Maßnahmen zur Gefahrenabwehr vorrangig die kommunalen Feuerwehren zuständig. Diese sind jedoch bisher nur im begrenzten Umfang über die reguläre Dienst- Ausbildung im Umgang mit solchen Ereignissen und Einsatzlagen geschult und ausgebildet worden, sodass hier Handlungsdefizite, aber damit auch große Entwicklungs- und Verbesserungspotenziale bestehen.
Im Projekt BiWaWehr wird ein Bildungsmodul entwickelt, das Feuerwehr- und Katastrophenschutzeinheiten ergänzend zu ihrer bestehenden Ausbildung im Umgang mit Starkregen- und Hochwasserereignissen schult.

Lehrgangsdauer & Umfang: 6 Wochen á 3 Stunden

Zielgruppe:
- Führungskräfte der Feuerwehr ab Gruppenführer
- Leitungsfunktionen in technischen Einsatzleitungen
- Leitungsfunktionen in Führungsstäben der Katastrophenschutzbehörden
- Zukünftige Fachberater der Technischen Einsatzleitung
- Zukünftige Fachberater in Führungsstäben von Katastrophenschutzbehörden

8 Unterrichtseinheiten:
- Klimawandel und hydrologische Folgen des Klimawandels
- Hochwasserrisikomanagement
- Siedlungsentwässerung und Starkregenrisikomanagement
- Hochwasser und Starkregenüberflutungen: Ursachen und Folgen
- Gefahren und Risiken bei Hochwasser und Starkregenüberflutungen
- Rolle und Beitrag der Feuerwehren bei der kommunalen Hochwasser und Überflutungsvorsorge
- Einsatzorganisation und Koordination
- Instrumente und Methoden zur Gefährdungs- und Risikobeurteilung

4 Übungen
- Interpretation von Hochwassergefahrenkarten und Hochwasserrisikokarten
- Interpretation von Starkregengefahrenkarten
- Evakuierung eines Pflegeheims bei einem seltenen Hochwasserereignis
- Prognostiziertes Starkregenereignis im ländlichen Raum: Gefahrenabschätzung und
Handlungsschwerpunkte

ANMELDEFRIST: 22.09.2020

Preis:
Mitglieds-
verbände
Kooperations-
Partner
ausgetretene
Verbände
DRK THW Polizei sonstige
0 € 0 € 0 € 0 € 0 € 0 € 0 €
   
Datum Seminar Ort freie
Plätze
28.09. bis
02.11.20

10:00 Uhr
Umgang mit Starkregen- und Hochwasserereignissen für Führungskräfte von Feuerwehr und Katastrophenschutz
Anmeldefrist 22.09.2020
Seminarleitung: Malte Zeddies
 
E-Learning0